Präsentation

MEDIAPLAYER Pocket VJ Exhibition (2 Stk.)

Der Pocket VJ Exhibition MediaPlayer eignet sich perfekt für kreative Video- und Mapping-Installationen. Der Player verfügt über ein übersichtliches Interface, welches per W-Lan angesteuert wird.
Mit Bewegungsmelder, Anschlüsse für Knöpfe. Inhalte werden über USB oder Internet hochgeladen. Setup steuerbar mit TCP, UDP, OSC, Midi, DMX, ArtNet oder mit Web-Browser. Die beiden Player können über Kabel oder W-Lan synchronisiert werden.
Weitere Informationen und eine übersichtliche Tutorial-Reihe findest du hier.

Preis auf Anfrage

Handbuch

Herstellerlink

MEDIAPLAYER Pocket VJ Exhibition (2 Stk.)

Belegungsplan

SONY CH375 (2 Stk.)

Projektor mit einer Lichtleistung von 5.000 Lumen, WUXGA, 3LCD und HDBaseT™-Konnektivität, Auflösung: 1.920 × 1.200.
Bilddiagonale 1,02 m bis 7,62 m, Projektionsdistanz 1,5 m – 11,00 m.
Anschlüsse: HDMI, HDBaseT, D-SUB 15pin in (VGA), USB.
Dazugehörige Kabel: HDMI 10m, VGA 10m
Mitgeliefert wird auch das CSW100-Wireless HDMI-System, mit dem das Videosignal bis 30m kabellos an den Beamer gesendet werden kann. Achtung: Tonspur ab Abspielgerät ist nicht synchron mit dem gesendeten Videobild.

Infos zu Projektionsgrösse und -distanz gibt es hier.

Wichtig: ein Übergangsstecker zu einem Computer oder Labtop ist nicht mit dabei (Gerätespezifisch).

je CHF 20.00/Tag

Handbuch

Herstellerlink

SONY CH375 (2 Stk.)

Belegungsplan

Bosch Linienlaser

Ideal für den Aufbau von Kunstausstellungen. Projektion: 3× 360° Linien. Gleichzeitiges Durchführen von horizontalen und vertikalen Nivellierarbeiten. Bluetooth-Verbindung zum Smartphone für den ferngesteuerten Einsatz und die kontaktlose Justierung. Starke Sichtbarkeit. Das Gerät wiegt 0,9 kg. Inkl. Stativ.

Das Gerät benötigt 4 AA-Batterien, welche nicht im Lieferumfang enthalten sind.

CHF 2.00/Tag

Handbuch

Herstellerlink

Bosch Linienlaser

Belegungsplan

Simon Kiener: After a while you forget about this placemehrplus

Nach dem Lehrabschluss an der Grafikfachklasse in Biel, studiert Simon Kiener Illustration in Luzern und Leipzig (D). In seinem Studium konzentriert er sich auf visuelles Erzählen und beginnt seine ersten Comics zu zeichnen. Es folgen erste Erfahrungen als Illustrator bei einem Startup in Bern. 2017 wagt er den Schritt in die Selbstständigkeit und vertieft sich in seinem Zeichnungsstil. Seine Bilder leben von einer einfachen grafischen Sprache, die von einer klaren Linie geprägt wird. Vom traditionellen Handwerk inspiriert, gestaltet er mit Tusch und Feder seine schwarzweissen Bilder, die erst am Computer farbig werden.

www.simonkiener.ch