Kurse

* Fotokurs *

Dieser Workshop bietet einen umfassenden Einblick in die Welt fotografischer Geräte, die man im Kulturbüro ausleihen kann. Es werden anhand der Canon EOS 5D Kameras allgemeine Funktionen erklärt und wichtige Grundlagen vermittelt, sodass man nach dem Kurs idealerweise nicht mehr nur mit Automatik fotografiert. Themen sind die unterschiedlichen Programme und Aufnahmeeinstellungen, Erklärungen zu Objektiven mit unterschiedlichen Brennweiten, sowie praktische Übungen zum Ausprobieren der Kamera und Optiken. Zusätzlich wird der Einsatz der portablen Blitzanlage Broncolor Move und vom Speedlite Aufsteckblitz erläutert und wir probieren gemeinsam aus, wie ein Blitz eingesetzt werden kann.

Es geht in diesem Workshop vor allem um das technische Handling der Geräte und nicht um das gestalterische Fotografieren.

Der Kurs wird von Mali Lazell angeboten, sie ist Portraitfotografin, lebt in Zürich, und hat ihr Handwerk an einer Fotoschule in Berlin gelernt.

Der Kurs dauert ca. 7h (mit Pause) und kostet 80.-/Person.

Meldet euch bei Interesse direkt bei Mali info@malilazell.com. Wir sammeln Anmeldungen und suchen dann zusammen ein Datum. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 10 Personen.

opak – grafik & illustration: OPAKmehrplus

opak – grafik & illustration: Plakate für das Kulturlokal Rössli der Reitschule Bern (2016–2018)

opak – grafik & illustration
opak ist Christian Baltzer, Alexander Elsaesser, Luca Nicolai und Silvan Zurbriggen. Wir sind ein Atelier für visuelle Kommunikation mit Sitz in Bern. Am liebsten beschäftigen wir uns mit visuellen Gesamtauftritten, Editorialdesign und Illustration.

Rössli Bar & Bühne
Das Rössli in Bern hat sich in Berns Kulturszene etabliert. Konzerte abseits von Kommerz oder Snobismus, von Indie über Bluesrock bis zu den letzten wahren Punks. Wir sind stolz, seit fünf Jahren mit handgedruckten Siebdruckplakaten zu diesem Erfolg beizutragen. Bisher sind – in Zusammenarbeit mit Severin Hürzeler – bereits über 300 Plakate entstanden.

www.opak.cc