Kurse

* Fotokurs *

Dieser Workshop bietet einen umfassenden Einblick in die Welt fotografischer Geräte, die man im Kulturbüro ausleihen kann. Es werden anhand der Canon EOS 5D Kameras allgemeine Funktionen erklärt und wichtige Grundlagen vermittelt, sodass man nach dem Kurs idealerweise nicht mehr nur mit Automatik fotografiert.
Themen sind die unterschiedlichen Programme und Aufnahmeeinstellungen, Erklärungen zu Objektiven mit unterschiedlichen Brennweiten, sowie praktische Übungen zum Ausprobieren der Kamera und Optiken. Zusätzlich wird der Einsatz der portablen Blitzanlage Broncolor Move und vom Speedlite Aufsteckblitz erläutert und wir probieren gemeinsam aus, wie ein Blitz eingesetzt werden kann.

Es geht in diesem Workshop vor allem um das technische Handling der Geräte und nicht um das gestalterische Fotografieren.

Der Kurs wird von Mali Lazell angeboten, sie ist Portraitfotografin, lebt in Zürich, und hat ihr Handwerk an einer Fotoschule in Berlin gelernt.

Wir sammeln Anmeldungen und benachrichtigen euch, um zusammen einen
Termin zu finden. Der Kurs dauert ca. 6h (mit Pause) und kostet 70.-/Person.

Anmeldungen nehmen wir persönlich im Kulturbüro, per Mail (zuerich@kulturbuero.ch) oder telefonisch (044 242 42 82) entgegen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung ist verbindlich. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 10 Personen.

Nora Steiner: schwarzes Loch Nr. 14mehrplus

Ein schwarzes Loch gefüllt von der Idee, ein Phänomen malerisch festzuhalten, das zwar als physikalischer Vorgang existiert und beschreibbar ist, sich aber dem menschlichen Auge entzieht und die Vorstellungskraft übersteigt. In Nora Steiners Arbeiten fungiert das Loch als Denkfigur, das innerhalb eines festgesetzten Rahmens und Formates einen Resonanzraum für unzählbare Möglichkeiten eröffnet. Das Zirkulieren innerhalb scheinbarer Polaritäten und Grenzen – zwischen Wissen und Phantasie, Verdichtung und Leerstelle, Innen und Aussen – spielt dabei eine zentrale Rolle.

Diese Detailaufnahme entstammt eines Gemäldes mit dem Titel:

schwarzes Loch Nr. 14
Öl auf Leinwand
237,5 × 250cm
2011-2016

2016 zeigte sie die gesamte Werkgruppe von insgesamt sieben Leinwänden in der Kunsthalle Sankt Gallen.

Un trou noir rempli par l’idée de fixer par la peinture un phénomène, qui existe certes comme procédé physique et que l’on peut décrire, mais qui se dérobe à l’œil humain et qui dépasse l’imaginaire. Dans les travaux de Nora Steiner le trou fait office de concept qui ouvre, au sein d’un cadre et d’un format fixés, un espace de résonance pour d’innombrables possibilités. Circuler à l’intérieur de polarités et de limites apparentes – entre savoir et imagination, densité et vide, intérieur et extérieur – y joue un rôle essentiel.

Le détail photographié provient d’une peinture portant le titre suivant:

schwarzes Loch Nr. 14
Huile sur toile
237,5 × 250cm
2011-2016

En 2016, elle a exposé cet ensemble d’œuvres composé de sept toiles au total à la Kunsthalle de Saint-Gall.

www.norasteiner.ch