KULTURFENSTER

Das KULTURFENSTER versteht sich als physische Agenda oder Vorschau: Kulturschaffende können auf kommende Events in der Umgebung Bern oder Veröffentlichungen hinweisen: Theatervorstellungen, Festivals, Buch- oder Tonträger-Veröffentlichungen finden hier ihren Platz.
Das KUTURFENSTER kann man 1 bis maximal 2 Wochen reservieren.
Masse: 233 × 61 × 176 cm

Dieses Angebot steht nur uns bekannten Kunden aus dem Raum Bern zur Verfügung, die auch sonst unser Angebot nutzen und die bereits im Kulturbüro Bern eingeschrieben sind. Bei Interesse kann man sich im Laden oder telefonisch melden.

Jetzt

Jours de fête

21.02. - 07.03.2018

Unter dem Titel „Jours de Fête“ feiern wir vom 01.-04. März 2018 unser 10-jähriges Bestehen mit grossartigen SolistInnen rund um Weltliteratur der Familie Bach.
Den Beginn machen die Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach mit der bekannten Blockflötistin Dorothee Oberlinger sowie orchestereigenen SolistInnen in der Reformierten Kirche Köniz.
Am 03. März laden wir zum Galakonzert „…und Söhne“ ins Zentrum Paul Klee. An diesem Abend erklingt ein sinfonisches Programm, das die unverwechselbaren Identitäten der Söhne von Johann Sebastian Bach aufzeigt (Solist: Kristian Bezuidenhout).
Beim letzten Konzert – einem Familienkonzert – werfen wir gemeinsam mit Kindern von Jeki Bern einen Blick auf die Familie Bach und bringen den Saal zum Klingen (Eintritt frei).

www.lespassions.ch
Tickets: www.kulturticket.ch

KULTURFENSTER-Archiv

KULTURRAUM-Archiv
Der KULTURRAUM war ein Pilotprojekt: Hier konnten Künstler*innen ihr Atelier für kurze Zeit ins Kulturbüro verlagern und ihr Schaffen präsentieren.

Lisa Eisert: "Äs Paradiesli"mehrplus

Im Zentrum der Kulturbüro-Gestaltung von Lisa Eisert befinden sich die Zitrone und die Schlange. Um die Zitrone formieren sich abstrahierte Pflanzen und Früchte. Gearbeitet wurde mit Acryl auf Glas, auf der Theke zusätzlich mit Neocolor. Da steht: “Ich kenne so viele Geschmäcker und es schmeckt alles gleich und verliert so schnell seinen Geschmack. Ich denke ohne Leidenschaft würde ich zugrunde gehen. Meine Zähne leben sich auseinander…”

Au centre de l’installation réalisée par Lisa Eisert pour le Bureau culturel, on trouve le citron et le serpent. Autour du citron se forment des plantes et des fruits abstraits. L’artiste a travaillé avec de l’acrylique sur verre et, sur le comptoir, également au Neocolor. Il y est inscrit: «Je connais tellement de goûts différents et tout se ressemble et perd si vite en goût. Je pense que, sans passion, je mourrais. Mes dents se mettent à vivre chacune leur vie…»